Die skeireins Übersetzungen
Zur besseren Orientierung innerhalb einzelner Abschnitte
sind die Bibelzitate (oder besser: exegetischen Grundlagen) farblich abgesetzt.
Es sei betont, daß auch auf Stellen aus der Bibel verwiesen wird,
die nicht dem Johannes-Evangelium entnommen sind,
teils noch nicht einmal dem Neuen Testament.

          Latein                Bernhardt    Löbe    Maßmann: 1834 / 1857
          Deutsch             Kock    Dietrich    Petersen & al.
          Französisch        Mossé (1-2)    Petersen (3-8)
          Schwedisch        Lundgren    Ohlmarks
          Englisch             Bennett    Marchand
          Niederländisch    van der Waals
          Hellenistisch       Friedrichsen
          Italienisch          del Pezzo
          Isländisch          Snædal

Anmerkung: Bei der Skeireins-Übersetzung sieht man sich mit zwei grundsätzlichen Problemen konfrontiert:
1) Gottes Wort (der Lógos) läßt sich ganz generell nur schwer in menschliche Sprache übertragen.
2) Dies gilt insbesondere für eine Korpussprache wie das Gotische,
    von dem fast nur ein christlich affizierter Wortschatz überliefert ist.
Man kommt nicht umhin festzustellen, daß man quasi verlassen ist, sobald das sichere Terrain des NT gleichfalls verlassen wird. Hieraus resultiert eine Vielzahl von Auffassungen, die sich in den verschiedenen Übersetzungen widerspiegelt.

Für den vergleichenden Betrachter ergibt sich auch die interessante Beobachtung,
daß die jeweiligen Übersetzer die ihnen unverständlichen Passagen in einer Weise wiedergeben,
die das eigene Unvermögen zu überspielen versucht.

home